Erster Runder Tisch der Zivilgesellschaft zu Bildung für nachhaltige Entwicklung

Am Donnerstag, den 28. Januar 2021, tagte der erste Runde Tisch BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) Sachsen-Anhalt. Das Online-Treffen stieß auf großes Interesse. 54 Teilnehmer*innen aus Zivilgesellschaft, Verwaltung und Wissenschaft diskutierten in Arbeitsgruppen was sie vom Runden Tisch BNE erwarten und welche Strategien es für BNE in Zeiten von Corona braucht.

Frau Prof. Dr. Claudia Dalbert, Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, sprach das Grußwort. Sie betonte die Bedeutung außerschulischen Lernens für die Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft und begrüßte die Initiative zur Bildung des Runden Tisches BNE in Sachsen-Anhalt.

Als Input wurde den Teilnehmer*innen eine Studie zur Wirkungsorientierung von Bildungsarbeit vorgestellt sowie die vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Energie auf den Weg gebrachte NUN-Zertifizierung für Bildungsträger im BNE-Bereich.

Die Fortführung des Runden Tisches BNE wurde von den Teilnehmer*innen begrüßt. Er soll in Zukunft mindestens einmal im Jahr einberufen werden.

Die Veranstaltung wurde von vier zivilgesellschaftlichen Vereinen organisiert: ANU Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V., Friedenskreis Halle e.V. und Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V.

Der Runde Tisch BNE ist eine Initiative des Bündnis Nachhaltigkeit Sachsen-Anhalt (BÜNSA).


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.