Zeitzeichen

Der "Tag der Regionen" gratuliert dem Dorfladen Deersheim!

Der Dorfladen Deersheim wurde mit dem Deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN ausgezeichnet. Den Preis in der Kategorie Nachhaltige Stadt-, Gemeinde- und Regionalentwicklung erhält die Deersheimer Dorfgemeinschaft für die Entwicklung eines gemeinschaftlichen Nahversorgungs-, Kommunikations- und Bildungszentrums.

Nachdem 2012 die letzte Einkaufsmöglichkeit im Dorf verschwand, gründeten die Deersheimer Bürger*innen eine Genossenschaft und bauten in einem alten Gutshofgebäude ein Dorfzentrum mit Dorfladen, Café, Poststelle, Markthalle, Nähstübchen und verschiedenen Bildungsangeboten. Neben festangestelltem Personal arbeiten zahlreiche Deersheimer*innen ehrenamtlich für das Projekt. Das Vorhaben ist ein beispielhaftes Projekt, wie Landgemeinden trotz Bevölkerungsschwund überleben können.

Auf der festlichen Preisverleihung in der Göttinger Paulinerkirche würdigt Laudatorin Martina Eick vom Umweltbundesamt daher die Leistung aller Beteiligten: „Die Dorfgemeinschaft von nicht einmal 800 Einwohner_innen hat sich selbst bewiesen, dass Problemlösung vor Ort auch ein Beitrag für die Lösung globaler Probleme sein kann. Mit der Stärkung der eigenen Identität im eigenen Laden wurde die Lebensqualität spürbar und perspektivenreich erhöht.“

Das freut uns besonders: Die damals noch deutlich kleinere und jüngere Initiative lud erstmals zum "Tag der Regionen" in die Räume des heutigen Dorfladens. Dort präsentierten und diskutierten die Engagierten die Idee gleich vor Ort.

Auf dem Netzwerk21 Kongress wird traditionell der Deutsche lokale Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ an vorbildhafte Projekte verliehen. Ihr Engagement soll durch den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis geehrt und gefördert werden. Gut 140 Wettbewerbsbeiträge aus ganz Deutschland gab es in diesem Jahr. Nächstes Jahr kommt der Netzwerk21-Kongress nach Dessau.

http://www.dorfladen-deersheim.de/

https://www.netzwerk21kongress.de/