vernetzen

Initiativen vernetzen

Initiativen vernetzen

Nachhaltigkeit

Lange Woche der nachhaltigkeit

Lange Woche der nachhaltigkeit

30.Mai - 10.Juni 2018

30.Mai - 10.Juni 2018

#tatenfuermorgen

#tatenfuermorgen

#tatenfuermorgen

30.Mai - 5. (10.) Juni 2018

30.Mai - 5. (10.) Juni 2018

Tag der Regionen

Tag der Regionen

Tag der Regionen

21.Sept. - 7.Okt. 2018

21.Sept. - 7.Okt. 2018

Slider

Save the Date: Gesellschaftliche Transformation und Gerechtigkeit

2. Jahrestagung RENN.mitte global-regional vernetzt

18. April 2018 von 10:00 bis 17:00 Uhr Potsdam, in den Räumen der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) (direkt am Hauptbahnhof Potsdam)

Seit Anfang 2017 ist das Netzwerk RENN.mitte als regional organisierte Informations- und Aktionsplattform für Nachhaltige Entwicklung mit den Partnern Berlin 21 e. V., Brandenburg 21 – Verein zur nachhaltigen Lokal- und Regionalentwicklung im Land Brandenburg e. V., CivixX – Werkstatt für Zivilgesellschaft (Sachsen), Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e. V. und Zukunftsfähiges Thüringen e. V. tätig. Im Mittelpunkt stehen dabei die Vernetzung und Stärkung von Akteuren, Initiativen und vorhandenen Strukturen sowie der direkte Erfahrungsaustausch, um so Nachhaltigkeit über Regionen und Ländergrenzen hinweg erlebbar zu machen und Impulse für den notwendigen gesellschaftlichen Transformationsprozess zu geben.

Wir fühlen uns insbesondere der Umsetzung der internationalen Agenda 2030 mit ihren Sustainable Development Goals (SDGs) als Zielsystem und Aktionsprogramm für eine Nachhaltige Entwicklung verpflichtet. Mit dem Leitmotiv der Agenda 2030 „Leave no one behind“ wird der Anspruch auf „soziale Gerechtigkeit“ angesichts wachsender Ungleichverteilung von Reichtum auf nationaler und globaler Ebene und sichtbarer Ungleichheit im Kontext von Globalisierung, Migration und Flucht für die nächsten Jahre in den Mittelpunkt gesellschaftlicher Entwicklung gestellt.

Unter dem Titel „Gesellschaftliche Transformation und Gerechtigkeit“ möchten wir diese zentrale Herausforderung auch auf die Tagesordnung unserer diesjährigen Jahrestagung RENN.mitte setzen.

Folgenden Leitfragen wollen wir dabei u. a. nachgehen:

  • Was ist für uns Gerechtigkeit?
  • Wie kann gesellschaftliche Transformation umweltverträglich und sozialgerecht gestaltet werden, welche ökonomische Entwicklung ist dazu erforderlich?
  • Wie adressiert die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie das Thema Gerechtigkeit, was sagen die Nachhaltigkeitsstrategien der Bundesländer dazu aus?
  • Was heißt soziale Gerechtigkeit vor Ort, welche Schlussfolgerungen sollten aus dem Reichtums- und Armutsbericht gezogen werden?
  • Wie kann Ungleichheit in Deutschland (Kommunen, Regionen, Bundesländer) abgebaut werden, welche Akteure haben dabei welche Aufgaben?
  • Wie kann mit benachteiligten Regionen, Kommunen, Menschen in Deutschland das Thema Reduzierung der Ungleichheit im globalen Süden diskutiert werden?
  • Wie geht meine Organisation (Kommune, Bundesland, Verband, Verein etc.) mit dem Thema Reduzierung der Ungleichheit um?

Unsere eintägige Jahrestagung wird dazu fundierte Beiträge und ausreichende Diskussionsmöglichkeiten im Plenum und in Workshops bieten:

  • Der für Nachhaltige Entwicklung zuständige Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) des Landes Brandenburg Jörg Vogelsänger wird einleitend über die Umsetzung und Fortschreibung der Landesnachhaltigkeitsstrategie Brandenburg berichten.
  • Beiträge aus dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und aus der Wissenschaft werden das Thema „Transformation und Gerechtigkeit“ aus Ihren Blickwinkeln untersetzen und
  • dies auf dem Podium und mit dem Plenum diskutieren.

In Workshops soll

  • den Anforderungen an die politische Steuerung von Nachhaltigkeitsprozessen auf Landes- und kommunaler Ebene nachgegangen und Erfahrungen, Konfliktlinien und Hemmnisse herausgearbeitet werden;
  • die Rolle von Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) mit Blick auf Gerechtigkeitsfragen und Demokratieentwicklung beleuchtet werden;
  • die Anforderungen an Wirtschaft und Arbeit in der Transformationsgesellschaft diskutiert werden;
  • die Rolle der Wissenschaft im Transformationsprozess als Impulsgeber und Akteur im Dialog mit Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik behandelt werden.

Mehr Informationen folgen in Kürze.

Brandenburg 21 e.V. * CiviXx (Sachsen) * Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V. * Berlin 21 e.V. * Zukunftsfähiges Thüringen.e.V.