vernetzen

Initiativen vernetzen

Initiativen vernetzen

Magdeburg aktiv

Magdeburg aktiv

Magdeburg aktiv

klimafreundlich im Alltag

klimafreundlich im Alltag

#tatenfuermorgen

#tatenfuermorgen

#tatenfuermorgen

(25.) 30. Mai - 5. (10.) Juni 2019

(25.) 30. Mai - 5. (10.) Juni 2019

Tag der Regionen

Tag der Regionen

Tag der Regionen

27.Sept. - 13.Okt. 2019

27.Sept. - 13.Okt. 2019

Slider

Welche Erneuerbaren Energien sind für Wohngebäuden geeignet? Welche Holzformen heizen ein Haus sinnvoll? Wer gibt welche finanziellen Förderungen? Außerdem kann in der Ausstellung sehr einfach der Heizkennwert des eigenen Hauses bestimmt oder der Energieverbrauch bewertet werden. Dazu müssen die Besucher ihre Jahresverbrauchswerte an Heizöl oder Erdgas mitbringen.....

Zusätzlich zur Ausstellung erwartete die Besucher/-innen an den Wochenenden vom 15.-18. Januar sowie vom 22.-25. Januar ein abwechslungsreiches Programm mit Kabarett und Filmen, Vorträgen und Diskussionen sowie Workshops. Energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz, Klimawandel und Erneuerbare Energien standen dabei im Mittelpunkt. Ein Kinderprogramm vor Ort mit Conny Lorenz von der Umweltschule Wethau ermöglicht eauch Eltern den Veranstaltungsbesuch. Schüler/-innen der Grundschule St. Martin und mehrerer weiterführender Schulen erlebten in einem Kreativworkshop und zwei Thementagen die „Zukunft Erneuerbare Energien“. Stadtgänge luden Interessierte dazu ein, Niedrigenergie- und Passivhäuser sowie Erneuerbare Energien vor Ort zu besuchen. Direkte Kontakte zu regionalen Handwerksbetrieben und Initiativen konnten beim „Markt der Möglichkeiten“ geknüpft werden.

Nach der Eröffnung durch Gundram Mock, stellvertretender Landrat, und Bernward Küper, Oberbürgermeister von Naumburg, Energiefest und Ausstellung im alten Schlachthof in Naumburg (Saale), Roßbacher Straße 12. Das Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V. spielte ab 19.30 Uhr Salto Vitale sein aktuelles Programm „Rettungsfieber“.

Vom 19. Oktober bis 1. November 2009 präsentierte sich unter dem Motto „Gut fürs Klima! Gut für die Region!“ das Energiefest Dessau in der Alten Brauerei, Brauereistraße 1-2,  in Dessau.

Hier dreht sich alles um die Frage, wie jeder von uns aktiv das Klima schützen kann. Umfangreiche Tipps dazu geben nicht nur die Ausstellungen „Unser Haus spart Energie – gewusst wie“ vom Bundesverband der Regionalbewegung und „Klima schützen kann jeder!“ der Verbraucherzentrale, sondern auch ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen, Lesung, Filmen, Führungen,  Fahrradtouren und vielem mehr.....

Im Mittelpunkt der Vorträge stehen die Themen energetisches Sanieren, energie-effizientes Bauen und Erneuerbare Energien. Führungen und geführte Fahrradtouren zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten zum Klimaschutz sind, beispielsweise durch die Nutzung von Sonne, Wasser und Biomasse, ressourcenschonende Sanierung mit Naturmaterialien, nachhaltig orientiertes Bauen, energieeffiziente Kraft-Wärme-Kopplung oder auch die moderne Technologie eines Wärmepufferspeichers. Aber auch die durch den Klimawandel bedrohte Schönheit des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches und des Biosphärenreservates Mittlere Elbe kann per Rad und zu Fuß erlebt werden.

Das Puppentheaterstück „Kasper und der Energieräuber“ zeigt schon den Kleinen wie sie dem Energieräuber auf die Spur kommen. Auf der „Klimaexpedition“ gehen Schulklassen per Satellitenshow auf Weltreise und erfahren vom Klimateam der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Wissenswertes zur klimafreundlichen Mobilität oder zum .....

Ökologischen Fußabdruck. Der Biber im Biosphärenreservat putzt sich schon heraus für seine kleinen Besucher/-innen und für zwei Schülerthementage schneidert die Jugendbildungsreferentin der BUNDjugend ein Programm für ältere Schüler/-innen mit Fahrradkino, Diskussionen und mehr.

Bei der großen Energiemeile in der Alten Brauerei am 1. November präsentieren sich nach dem Motto „Klimaschutz durch kurze Wege“ unter anderem die Kreishandwerkerschaft Dessau, regionale Vereine und Einrichtungen sowie der Bio- und Regionalmarkt mit der Möglichkeit zum regionalen Imbiss.

Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen–Anhalt, und Joachim Hantusch, Wirtschaftsdezernent des Stadt Dessau–Roßlau, eröffnen das Energiefest Dessau am Donnerstag, den 22. Oktober, um 19.00 Uhr. Im Anschluss zeigt das Musik – Kabarett Salto Vitale sein musikalisch geistreiches Programm „Rettungsfieber“.

Das komplette Programm finden Interessierte unter www.kosa21.de. Für das Kinder- und Schülerprogramm, die Fahrradtouren, die Führung durch das Heizkraftwerk und das Kabarett wird um Anmeldung gebeten (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0391/ 5433861; ab 19.Oktober unter 0151/ 21182228).

Das Energiefest und die Ausstellung werden organisiert vom Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V. und seinen Kooperationspartnern: dem Bundesverband der Regionalbewegung, der Selbstnutzerinitiative Dessau, der Kreishandwerkerschaft und der Verbraucherzentrale Halle. Unterstützt werden das Energiefest  und die Ausstellung "Unser Haus spart Energie - gewußt wie"  vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, von der Stiftung Umwelt, Natur und Klimaschutz Sachsen-Anhalt und der Lotto-Toto GmbH. Wir laden alle Hausbesitzer und Interessierten herzlich ein und versprechen Ihnen ein vielseitiges, unterhaltsames sowie informatives Programm.

Wanderausstellung des Bundesverbandes der Regionalbewegung zum Einsatz Erneuerbarer Energien zur Wärmerzeugung in Ein- und Zweifamilienhäusern

Gemeinsam mit den Länderkoordinationsbüros Tag der Regionen präsentiert der Bundesverband der Regionalbewegung ab Juni 2008 bundesweit eine moderne, sprachgeführte Ausstellung mit dem Titel „Unsere Haus spart Energie – gewusst wie“. Das Vorhaben wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Die Ausstellung war im Rahmen des "Energiefestes Dessau" zwischen dem 19.10 . und dem 1.11.2009 in der Alten Brauerei in Dessau zu sehen.

Inhalte der Ausstellung

Die Ausstellung ist als Rundgang mit sechs Themenhäusern konzipiert. Diese bestehen aus Informationstafeln, spielerischen Elementen, Exponaten und Hörbeiträgen. Eine Bibliothek mit Fachliteratur und Broschüren zum Mitnehmen sowie eine Kinderspielecke ergänzen das Angebot.

Themenhaus 1 bietet eine Einleitung in das Thema: Was sind die Erneuerbaren Energieträger? Was bringt eine energetische Sanierung? Welchen Heizenergiekennwert hat mein Haus? Haus 2 informiert anhand verschiedener Exponate rund um das Thema Dämmen und Lüften. Haus 3 und 4 erläutern die Nutzung von Sonnenergie bzw. von Biomasse und beantworten Fragen wie: „Eignet sich mein Haus für eine Solarthermieanlage“ oder „Mit welchen Holzformen kann ich mein Haus sinnvoll heizen?“. Das Themenhaus 5 stellt das vielgepriesene System der Wärmepumpe – also Heizen mittels Umweltwärme - vor und verweist auf die vielfältigen Probleme, die im Altbau damit auftreten. Schließlich erfahren Sie im letzten Themenhaus alles Wissenswerte zum Thema Förderung und erhalten einfache Energiespartipps.....

Begleitprogramm

Parallel zur Ausstellung wird ein Veranstaltungsprogramm als Vernetzungs- und Kommunikationsoffensive rund um das Thema Erneuerbare Energien angeboten, welches das Informationsangebot regional erweitert, Kontakte vermittelt und Sanierungsmaßnahmen konkret anstoßen soll. Es wird damit ein neuer Rahmen für Diskussionen unter allen Beteiligten – Eigenheimbesitzer, Bauherren und Baufrauen, Handwerk, Umweltinitiativen, Fach-Schulen, Kommunen und regionale Wissenschaft geschaffen.

Im Veranstaltungsprogramm werden vor allem die Faktoren aufgegriffen und thematisiert, die Hausbesitzer bei der energetischen Sanierung hemmen. Das können z.B. folgende Punkte sein:

  • die unübersichtliche Informationslage über die Vielzahl der Erneuerbaren Energie-Erzeugungsmöglichkeiten
  • die Unsicherheiten bei der Kalkulation des Zeit- und Organisationsaufwandes für die Umrüstung
  • der Beratungsbedarf und -aufwand bei der großen Zahl an Fördermöglichkeiten
  • Unsicherheiten bei der Amortisation
  • ein diffuses Image der Technologien im Hinblick auf Ihre Zuverlässigkeit, Wirt­schaftlichkeit und Ergiebigkeit
  • nicht ausreichendes Vertrauen gegenüber dem Fachhandel
  • Intransparenz bei den Beratungsleistungen von Handwerksbetrieben (System­bindungen)

Veranstaltungstermine und Orte

Eine übersichtliche Präsentation aller Ausstellungsorte und –programme finden Sie fortlaufend auf der Website des Bundesverbandes der Regionalbewegung. Persönliche Auskünfte erteilt Projektleiterin Brigitte Hilcher unter Tel. 05643-948537 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok